Die Tätigkeit des Standortes in Tata

Das Werk für Automotive der Tom-Ferr AG befindet sich in dem Industriepark von Tata, gleich neben der Autobahn M1. Mit einer Produktionshalle von 4.400 m2 und mit Bürofläche von 440 m2 möchten wir unsere vorhandene und zukünftige Kunden auf höchstem Niveau, entsprechend der Qualitätsanforderungen der Automotive bedienen. Unser Team mit mehr als 50 Personen in Tata leistet hochqualifizierte Arbeit, um die Kundenerwartungen völlig zu erfüllen.

Unsere Sparte Automotive bietet ein breites Produktportfolio, das sich von Präzisionsschneiden von Rohren – durch drei CNC gesteuerten Sägezentren – über Kaltumformungen, wie Pressen, Stanzen, Biegen und Rohrendbearbeitungen bis hin zu Schweißen erstreckt. Die weiteren Investitionen basieren auf die Erwartungen unserer Kunden. Einige davon sind die im Jahre 2012 besorgte Hochleistungszerspanungszentrum und die spezielle Laserschneidmaschine.

Im Jahre 2012 hat unsere Firma ca. 5,5 Millionen bearbeitete Teile an Kunden geliefert, was eine Rohteilmenge von 3.400 Tonnen bedeutet. Unser Ziel ist, um unsere führende Position an Rohrbearbeitungen in unserer Region weiter zu verstärken und unsere gute Kennzahlen zu behalten. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden haben wir als Erster in unserer Region die Bearbeitung von Hochfestrohren mit Material DP600 und DP800 zur Herstellung von Sitzgestellen und anderen geschweißten Anlagenkomponenten eingeführt. Unsere Firma steht mit zahlreichen Erfahrungen bezüglich dieser immer mehr verwendeten Werkstoffen zur Verfügung.

Die Mehrzahl der ungarischen Zulieferindustrieteilnehmer ist Lieferant von MAGYAR SUZUKI AG, einige sind auch Lieferanten für Automotive-Werke der Nachbarländer.

Wir nehmen an diesem schnellwachsenden Markt grundsätzlich als Lieferant von Rohren teil, die nach Norm EN 10305-1, EN 10305-2, EN 10305-3 EN10305-5 in Großserie und ultrapräzis hergestellt und bearbeitet werden.

Unsere Firma begann im Jahr 2004 die Zusammenarbeit mit den Teilnehmern der Zulieferindustrie, auch AUTOMOTIVE-Sektor benannt. Seit dem haben wir bei vielen Firmen die Klassifizierung „Lieferant A” erreicht.

In den vergangenen Jahren haben wir die speziellen, für Zulieferer gestellten Erwartungen kennengelernt, die sich auf die Teilen aus Stahlrohren, bzw. auf die Bearbeitungsgrad der Komponenten, auf die standardisierte Funktion der Prozesse und auf die Qualifikation der Mitarbeiter bezieht.